Mittwoch, 27. Januar 2016

Jonah - Laura Newman {Buchrezension}

Titel: Jonah
Autor: Laura Newman
Verlag: Book on Demand
Genre: Jugendroman
Seitenzahl: 332 Seiten
Taschenbuchausgabe: 10,99€
Gebundene Ausgabe: 18,99€
Erscheinungsdatum: Dezember 2015






Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmuttr in Devlins Hope. Sie kommt jedes Jahr her, doch dieses Mal ist etwas anders. Jonah ist da, der Enkel der Carsons. Er bringt ihre Ferienpläne gehörig ins Wanken, denn Jonah sind nicht nur verdammt gut aus, sondern seine Vergangenheit birgt auch noch ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis das Emily um jeden Preis lüften will.
Die Geschichte über Emily und Jonah war wirklich toll. Da ich bisher mit dem Stil von Laura Newman nicht viel anfangen konnte und sie meinen Geschmack mit ihren Geschichten oder Charakteren einfach nie getroffen hat, hatte ich bei Jonah ähnlich niedrige Erwartungen. Doch schon auf der ersten Seite stellte sich für mich heraus, dass es diesmal etwas anderes ist. Schon gleich beim Beginn des Lesens las es sich so anders als sonst und irgendwie konnte mich die Geschichte sofort fesseln. Sie ließ mich auch bis zum Schluss nicht mehr los, da ich einfach vollends zufrieden damit war. Es war spannend, der Schreibstil war schön, leicht und sommerlich und trotzdem einfach 'Laura'. Sie schreibt anders, sie hat Sätze mit drin oder Wörter, die man in anderen Büchern nicht liest und das finde ich toll. Sie hat etwas ganz eigenes in ihrem Stil verankert und absoluten Widererkennungswert. Das finde ich toll und das ist auch für die Autorin wirklich vorteilhaft, wenn sich ihre Bücher nicht genauso lesen, wie die zehntausend anderen, die es sonst so gibt.
Die Charaktere waren rundum gut gezeichnet, die meisten sehr sympathisch und mit viel Liebe zum Detail in die Geschichte geschrieben. Man hatte einfach das Gefühl, sie leben, sie sind da, sie gibt es wirklich und irgendwo war es so, als kenne man sie. 
Die Geschichte verlor nie an Fahrt und es gab immer etwas Neues herauszufinden oder zu erleben, denn Fakt ist auch, dass die Geschichte keinem einzelnen Genre zuzuordnen ist. 
Ich persönlich wusste zwar schon ziemlich früh, worauf das Ganze hinausläuft und was Jonahs Geheimnis ist, aber das machte nicht wirklich viel aus. Die Geschichte dreht und wendet sich in so viele Richtungen und am Ende steckt man schon fast in einem spannenden Thriller. Es ist wirklich ein Buch, das sich zu lesen lohnt und ich kann es nur empfehlen! Jonah ist für mich das bisher beste Werk von Laura Newman und ich denke, dass mir da sehr viele zustimmen werden. 
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 3,5/5
Umsetzung: 4/5
Sprache: 4/5
Unterhaltungswert: 4/5
Ideenreichtum: 3,5/5
Tiefgründigkeit: 3/5
Bildungswert: 3/5
Lesetempo: 4/5

Punktzahl insgesamt: 33/50