Mittwoch, 8. Februar 2017

Der Bär und das Wörterglitzern - Agnès de Lestrade

Dieses kleine, wundervolle Bilderbuch mit wenig Text, hat mehr ausgesagt, als manches Buch mit 300 Seiten. In weniger als drei oder vier Minuten ist man durch, aber auf jeder der Seiten spürt man etwas. Es werden einem durch diese Bilder und die paar wenigen, aber gut getroffenen Worte, Emotionen entlockt, dass es mich umhaut. Die Mundwinkel gehen nach oben, auf der nächsten Seite betroffen nach unten, nur um auf der nächsten Seite die Augen groß werden zu lassen. Dieses Buch spricht vom Neuanfang und vom Mut, Neues zu wagen, weiterzublicken, auszuprobieren, 'über den Rand zu blicken' und auch mal drüberzuspringen. Einfach zu sehen, was einen erwartet. Und es handelt davon, dass der Mut etwas zu wagen, auch oftmals mit etwas Schönem belohnt wird.
Und das alles auf so wenigen Seiten.
Die Bilder sind unfassbar schön und sie haben einen ganz eigenen Zeichenstil, den ich sehr gerne mochte. Mit größter Sicherheit werde ich dieses Buch noch einige Male öfters durchblättern und diese Dinge, die es hergibt, in mich aufsaugen. Es einfach nur genießen. Es war wundervoll. Eine schöne kleine Erfahrung, die vielleicht nicht ewig nachhängt, aber die schön war und die man immer wieder erleben kann, innerhalb weniger Minuten. (:
Ein wunderbares Bilderbuch für Erwachsene - und vielleicht auch für Kinder, wenn auch nicht für die ganz Jungen, meiner Meinung nach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen