Montag, 13. Februar 2017

Snowheart - Olivia Mikula (alias Andreas Dutter)

Also... vorneweg muss ich ja sagen, dass solche Jugendfantasy echt nicht mein Ding ist. Es gab schon immer sehr wenige Bücher, die mir da zugesagt haben und die ich überhaupt lesen wollte - und noch weniger, die mir am Ende gefallen haben.
Daher bin ich trotz Vorfreude relativ skeptisch an dieses Werk gegangen. Dem Genre entsprechend hat es mich auch nicht umgehauen, aber - und das aber ist groß - es gibt so unendlich viel, was ich positiv anmerken kann, dass es dann doch mindestens vier Sterne sein mussten.
Der Humor in diesem Buch war klasse. Dieser hat allein schon meinen Geschmack getroffen und wenn man die Autorin/den Autoren (man weiß ja, oder auch nicht...) ein wenig kennt, findet man ihn selbst auch in diesem Humor und an den amüsanten Stellen absolut wieder. Das mochte ich sehr.
Was ich auch sehr gut fand, war, dass das Buch wirklich spannend ist. Wie in den meisten Jugendbüchern werden auch hier einige - aber sehr wenige - Klischees bedient, aber es ist dennoch anders, setzt sich von der Masse ab, da wirklich immer etwas passiert. Es ist rasant, man weiß nie, was noch alles auf einen zukommt und die Liebesgeschichte, die in diesem Buch mit eine Rolle spielt, war für mich schön zu entdecken, aber nicht kitschig und auch nicht übertrieben.
Zudem war natürliche die Tatsache, dass es um Schneefrauen und !!! um Nekromanten geht. Ich fand diese Idee unglaublich toll. Es war mal etwas Neues, nicht so abgenutzt wie die meisten anderen Themen und Wesen der Fantastik. Super.
Die Titelüberschriften sowie die Gesamtaufmachung des Buches waren auch genial, weswegen das Lesen doppelt so viel Spaß machte. Insgesamt also nicht nur eine gute Arbeit vom Autor/von der Autorin, sondern auch vom Drachenmondverlag. Von mir eine Empfehlung.
Eine tolle Story, jede Menge Action und eine wohlerdachte Liebesgeschichte. (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen