Freitag, 23. Juni 2017

Das Parfum - Patrick Süskind

Das Parfum habe ich natürlich auch bereits als Film geschaut, vor einigen Jahren, und empfand die Geschichte als außergewöhnlich und gut. Das Buch las ich nun zum ersten Mal, da es mir in der Schule als Pflichtlektüre verwehrt oder erspart blieb, wie man es nimmt. Denn in der Schule hätte ich es womöglich noch nicht gemocht.
Nun, heute, kann ich sagen, dass mich vor allem der Schreibstil von Patrick Süskind sehr begeistert hat und auch der Sprecher des Hörbuchs, Hans Korte, hat das Hören zwischendurch unglaublich angenehm und spannend gemacht.
Die Geschichte konnte mich nicht ganz so mitreißen, was aber mitunter daran lag, dass ich sie eben schon kannte. Dennoch, es hat mir nicht immer so viel Spaß gemacht, zu lesen, weswegen ich irgendwann zum Hörbuch griff. Der Schreibstil aber hat mir über das ganze Buch hinweg sehr gefallen und gerade zu Anfang, fand ich, spürte man das große Talent dahinter.
Es ist ein sehr eindringlicher Roman mit seltsamen, eher unsympathischen Figuren und es ist niemand da, mit dem man sich identifizieren kann, was das Ganze vielleicht auch etwas schwieriger gestaltet, Zugang zur Geschichte zu finden. Bzw. Interesse daran zu entfalten und zu behalten.
Doch die Story bietet etwas Besonderes und man kann sie durchaus gelesen haben.
Leider muss ich aber bei meiner Meinung bleiben und sagen, dass die erste Hälfte des Buches immer noch am Spannendsten war und das alles, was danach kam, irgendwie nicht mehr richtig auf mich wirken konnte. Dennoch gibt es für das Gesamtpaket, die Idee, die Charaktere und den Schreibstil, drei Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen