Mittwoch, 5. Juli 2017

Wie die Luft zum Atmen - Brittainy C. Cherry

Ein Buch, das mich begeistert hat, da ich so gar nicht viel davon erwartet habe. Ich habe sehr viele gute und wenige schlechte Bewertungen gehört und doch hab ich mich von den negativen Kritiken einnehmen lassen. Ich dachte mir: Wenn das wirklich so ist, werde ich dieses Buch hassen.
Aber das war nicht der Fall. Beides nicht, denn auch das, was gesagt wurde, entspricht nicht wirklich dem Text, den ich gelesen habe. 
Ich fand dieses Buch großartig, auf seine ganz eigene Weise. Selten habe ich ein Buch gelesen, das so von Emotionen sprüht, das diese tatsächlich so enorm auf den Leser - auf mich - überträgt. Ich hatte ein paar Mal Tränen in den Augen beim Lesen, habe aber auch oft gelacht, laut gelacht! Und dann habe ich einmal zu weinen begonnen, denn dieses Buch hat mir ein wenig das Herz gebrochen. Es hat mich so mitgerissen und mitgenommen, emotional wie gedanklich. Ich war wie gefangen und konnte nicht aufhören zu lesen. Ich hatte an manchen Stellen Angst, weiterzulesen, weil ich Dinge ahnte, weil ich mich vor Dingen - und vor Gefühlen - fürchtete. Es war ein Erlebnis und es ist ewig her, wenn es denn überhaupt mal so war, dass mich ein Buch so sehr verletzen und gleichzeitig doch so glücklich machen konnte. 
Der Humor war toll, die Charaktere waren super, die Storyline war voller Überraschungen und krasser Wendungen. Es war spannend, lustig, leidenschaftlich, traurig, turbulent und wunderschön. Eine wahre Leseempfehlung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen