Mittwoch, 5. Juli 2017

Wir fliegen, wenn wir fallen - Ava Reed

Ein nettes Jugendbuch, das für die Zielgruppe sicher ganz okay ist. Leider konnte es mich nicht wirklich berühren oder mitreißen, obwohl die Grundstory richtig toll ist. Mein größtes Problem war, dass die Situationen, in die beide Charaktere geworfen werden, weil sie die Wünsche eines alten Mannes erfüllen, der der Großvater der männlichen Hauptperson ist und am Anfang des Buches bereits stirbt. Leider werden diese Momente nämlich nicht wirklich ausgefüllt. Es gibt manche Momente, die relativ lang sind, hingegen sind die meisten aber unglaublich kurz und somit gehen sie nicht gerade unter die Haut. Ich habe nun nach ein paar Tagen schon etwas Mühe, mich zurückzuerinnern. Bis auf den Anfang, das Ende und eine Passage im Dschungel und unter dem Sternenhimmel, ist mir nichts auf Anhieb geblieben und ich müsste tatsächlich nachdenken, was die beiden Menschen hier eigentlich alles erlebt haben. Schade.
Aber für Menschen, die noch im Alter der Zielgruppe sind, vielleicht viel besser und schöner und ergreifender. Das Gute an der Kürze des Buches, waren die kurzen Kapitel, welche in in Büchern immer sehr begrüße.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen