Freitag, 7. Juli 2017

Zurück ins Leben geliebt - Colleen Hoover

Colleen Hoover ist für mich eine der besten Young Adult/New Adult Autorinnen, aus einigen Gründen: Ihre Figuren sind authentisch und haben immer ihre bewegende Geschichte. Sie sind reif und doch machen sie Fehler, manchmal dumme Fehler, wie sie jeder Mensch in jedem Alter tut. Und sie schreibt angenehm und führt die Erotik sinnvoll ein, lässt sie nicht aufdringlich wirken und gibt auch der weiblichen Hauptfigur nie eine nervtötende Charaktereigenschaft, wie es in den meisten anderen Büchern ist: Grenzenlose Naivität, eine zickige Art oder einen übertriebenen Hang zum Schlampigen. Genauso wenig sind ihre männlichen Protagonisten jemals nur dumme Aufreißer, klischeemäßig und zum Augen verdrehen. Nein. Hier sind alle wundervoll. Hier und auch in den anderen Büchern der Autorin. Und dafür danke ich ihr. Sie hat Geschmack, was vielen anderen Autorinnen in diesem Genre zu fehlen scheint.
Zu dieser Geschichte kann ich nur so viel sagen, dass sie mich an drei bis vier Stellen zum Weinen gebracht hat. Sie hat mir das Herz herausgerissen und es wieder zusammengeflickt und ich habe mit diesen Menschen in diesem Buch gelitten, habe ihren Schmerz gefühlt und habe meinen eigenen mit eingebracht... Es war eine Erfahrung, dieses Buch zu lesen, auch wenn es mir nicht das geben konnte, was mir 'Weil ich Layken liebe' einst gegeben hat. Dennoch war es ein wundervolles Buch, das sehr zu empfehlen ist, wenn jemand Lust hast, eine lockere Liebesgeschichte zu lesen, die im Endeffekt so tiefgreifend ist, dass man weint. Weil es eben nicht so locker ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen